Erwartete Lesezeit: 5 Min.

Es wird nur gelingen, wenn jeder mitmacht!

Der Mensch ist Bestandteil des Ökosystems Erde. Über die Natur sind wir alle miteinander verbunden. Sie versorgt uns mit allen lebensnotwendigen Ressourcen, bietet uns Schutz und ohne das ausgewogene Gleichgewicht der natürlichen Prozesse, würde uns im wahrsten Sinne des Wortes die Luft zum Atmen fehlen.

Auf den Erhalt dieses lebenswichtigen und gleichzeitig so empfindlichen Netzwerks aufmerksam zu machen ist die Mission des World Environment Day. Heute einer der bekanntesten Aktionstage mit dem Fokus Natur- und Umweltschutz, wurde der Weltumwelttag im Jahr 1972 vom Umweltprogramm der Vereinten Nationen ins Leben gerufen, um am 5. Juni jeden Jahres an die Relevanz eines weltweiten Bewusstseins und Handelns zum Schutz der Umwelt zu erinnern.

Unter jährlich wechselndem Motto adressiert der Aktionstag die dringendsten Umweltprobleme und fordert zielgerichtete Maßnahmen, um sich ihnen zu stellen. Mittlerweile beteiligen sich etwa 150 Nationen am World Environment Day, die mit individuellen Maßnahmen ihren Beitrag zum Umweltschutz leisten. 2021 ist das offizielle Thema des Tages die Wiederherstellung der Ökosysteme oder auch Ecosystem Restoration.

Ecosystem Restoration

Wollen wir als Menschen weiterhin und vor allem langfristig auf diesem Planeten leben, ist es unsere Aufgabe, die Verschlechterung der Ökosysteme auf allen Kontinenten und in allen Ozeanen aufzuhalten und umzukehren, denn die Gesundheit der Ökosysteme entscheidet über die Gesundheit des Planeten. Ausgeglichene Ökosysteme bieten uns sauberes Wasser, sauberere Luft sowie Nahrung und Schutz.

Wir Menschen haben vor etwa 10 000 Jahren durch die Erfindung von Ackerbau und Viehzucht begonnen, aktiv in das ökologische Gefüge unserer Umgebung einzugreifen und auf diesem Wege Ökosysteme zu unserem Nutzen zu gestalten. (1) Anders als bei einem natürlichen Ökosystem wird die Biomasse, die wir Menschen in der konventionellen Landwirtschaft den Böden entziehen, nicht wieder im gleichen Maße zurückgegeben, sodass kein ausgeglichener Nährstoff- und Energiekreislauf entstehen kann. Auf diese Weise beuten wir die Böden aus und versuchen die fehlende Nährstoffdichte durch Mineraldünger auszugleichen, die nur kurze Zeit im Boden verweilen. (2)

Um den Bedürfnissen der zunehmenden Weltbevölkerung und den steigenden Ansprüchen privilegierter Länder gerecht zu werden, werden immer mehr Wälder zerstört, um unter anderem Platz für Felder, Plantagen oder Rinderfarmen zu machen. (3) Die Wälder wiederum beherbergen besonders viele Pflanzen und Tierarten, die durch ihre Zerstörung teilweise vollständig ausgerottet werden und durch den damit einhergehenden Verlust der biologischen Vielfalt  Löcher in ihren Ökosystemen hinterlassen. 

Dies ist natürlich nur ein kleiner Abriss über die Auswirkungen unseres Handelns auf die Natur, aber selbst dieses kleine Beispiel hat schon die Kraft zu verdeutlichen, dass unser Handeln gefragt ist. Da wir die Zeit nicht zurückdrehen und die massive Zerstörung ungeschehen machen können, liegt es heute an jedem Einzelnen, Verantwortung für die Natur zu übernehmen und sich für den Erhalt unserer Ökosysteme zu engagieren.

It will only succeed if everyone plays a part

Nicht nur Länder und Städte, sondern auch jeder Einzelne, kann zur Unterstützung und Aufrechterhaltung unserer Ökosysteme beitragen. Wir haben ein paar Ideen gesammelt:

  • Flüsse und Küsten in kleinen und großen Aufräum-Aktionen bereinigen
  • Städte begrünen und Bäume pflanzen
  • Den eigenen Garten wiederbeleben
  • Upcycling
  • Vermeidung (und wenn nicht anders möglich Wiederverwertung) von Abfällen
  • Bewusst kaufen (Bio, Demeter, Bioland usw.) – die Siegel auf unseren Lebensmitteln zeigen uns, unter welchen Umständen sie hergestellt wurden und damit auch, welchen Einfluss ihre Herstellung auf die Natur hat
  • Meinung bilden, laut werden, Bewusstsein schaffen – was wir von Freunden und Familie hören, bewegt uns deutlich mehr als anonyme Beiträge in den Medien, deshalb lohnt es sich immer, Wissen weiterzugeben

Sei Teil der #GenerationRestoration

Wenn Du mehr zu Tag, Thema und konkreten Handlungen erfahren möchtest, besuche die offizielle Website des Weltumwelttages .

 

Quellen:

(1) Duden, Biologie (2004).

(2) Duden, Biologie (2004).

(3) Gore, Al: Wir haben die Wahl (2009).

 

Weiterführende Informationen:

https://www.decadeonrestoration.org/

https://www.unep.org/events/un-day/world-environment-day-2021

https://www.worldenvironmentday.global/