Erwartete Lesezeit: 7 Min.

Naturliebe, die man schmecken kann

Als #GoodFoodFamily pflegen wir bei Just Organic eine sehr enge Verbindung zu unseren Marken-Partnern. Marcus Lind ist im Bereich Produkt- und Markenentwicklung in den Salinas d’Es Trenc angestellt und arbeitet schon seit vielen Jahren aus Deutschland für die bekannte mallorquinische Marke Flor de Sal d’Es Trenc.

Angesichts der immer dominanter werdenden Klimathematik und der fortlaufenden Nachhaltigkeits-Debatte beschäftigt sich auch die sehr naturnah ausgerichteten mallorquinischen Salinen stark mit dem Thema der nachhaltigen Produktion und Produktentwicklung.

Wir durften Marcus ein paar Fragen stellen.

 

Was hast Du als letztes mit Flor de Sal d’Es Trenc gegessen?

Mein Frühstücks Ei 😉. Ich verwende Flor de Sal d’Es Trenc eigentlich täglich und habe mir angewöhnt, fast alle Gerichte erst kurz vor bzw. nach dem Anrichten auf dem Teller zu salzen. Das bringt einfach das beste Geschmackserlebnis.

Wann ist Salz in Deinen Augen ungesund?

Wenn man zu viel davon zu sich nimmt, dies kann bei Fertiggerichten und Fast Food sehr schnell passieren. Verhindern kann man das, indem man sehr bewusst Salz einsetzt und möglichst viel selbst frisch zubereitet.

Warum ist Flor de Sal d’Es Trenc besser als herkömmliches Salz?

Flor de Sal d`Es Trenc hat gegenüber dem einfachen Meersalz eine feine, knusprige Textur, ist sehr mild im Geschmack und auch reicher an Mineralien und Spurenelementen.

Was sind für Dich aktuell die größten Herausforderungen im Bereich des nachhaltigen Verpackungsdesigns?

Gerade bei Plastikfolien gibt es mit Cellophan (Zellglasfolie) nachhaltige Alternativen. Jedoch sind hier die großen Herausforderungen mit diesen Produkten die notwendigen Barriereeigenschaften zu erreichen, damit dem Handel gegenüber das geforderte MHD gewährleistet werden kann.

Warum greifen die Salinas aktuell noch auf Plastik zurück, um Flor de Sal d’Es Trenc zu verpacken?

Hier sind wir gerade auf dem Weg alle Plastikfolien auf kompostierbare Zellglasfolie umzustellen. Die Umstellung wird in diesem Jahr abgeschlossen.

Wie geht ihr mit dem Thema Mikroplastik um?

Auch wir sind uns der Mikroplastik Problematik in unserem Salz, wie auch in vielen anderen Lebensmitteln, bewusst. Flor de Sal d`Es Trenc ist ein echtes Naturprodukt, ein Produkt des Meeres. Und im Meer sind heute – wie in jedem Bereich unserer Umwelt – leider die Spuren eines verantwortungslosen Umgangs mit Kunststoff zu finden. Die einzige wirkliche Lösung besteht darin, schnell nach Mitteln und Wegen zu suchen, diese Plastikflut einzudämmen.

Wir arbeiten bereits eng mit diversen Fachkräften, Wissenschaftlern und Universitäten zusammen, um zu neuen Erkenntnissen zu gelangen und neue Möglichkeiten für den Umgang mit Mikroplastik zu entwickeln – dazu gehört beispielsweise die Entwicklung spezieller Filtersysteme. Ergänzend bündeln wir zurzeit alle unsere Kräfte, um unseren gesamten Produktionsprozess sowie die Verpackungen unserer Produkte plastikfrei zu gestalten.

Was hebt die mallorquinischen Salinas von anderen ab?

Die Salinas d`Es Trenc liegen im Hinterland des Naturstandes Es Trenc im Südosten von Mallorca inmitten des 154 ha großen Naturschutzgebietes, das Teil des Naturparks Es Trenc-Salobrar de Campos ist. Gemeinsam mit dem umliegenden Naturschutzgebiet beheimaten wir eine einzigartige Fauna und Flora mit über 160 verschiedenen Vogelarten, darunter Säbelschnäbler, Stelzenläufer und zahlreiche Flamingos. Eine wirklich beeindruckende Naturlandschaft und die wohl beste Umgebung, um qualitativ hochwertigste naturbelassene Salze zu ernten.

Welche Maßnahmen ergreift ihr in den Salinas, um euch verantwortungsvoll dem Thema Umweltschutz zu widmen?

Ein erster wichtiger Schritt ist es, alle Kanäle, Wasserläufe, Salzwiesen und Salinenbecken zu pflegen und zu erhalten, da die einzigartige Fauna und Flora nur intakt bleiben, wenn alles in Balance ist. Auch die Salzernte ist hier ein wichtiger Bestandteil. Wir schützen den gesamten Raum mit unserem täglichen Einsatz. Gerade weil die Naturbelassenheit der Insel einen so zentralen Beitrag zur Qualität unserer Produkte leistet, engagieren wir uns als traditionell mallorquinisches Unternehmen mit vollem Herzen für den Schutz unserer Umwelt. So arbeiten wir seit Jahren mit der wichtigsten Umwelt- und Vogelschutzvereinigung GOB auf den Balearen zusammen, der Grup Balear d’Ornitologia Defensa de la Naturalesa, über die jährlich Vogelkundler aus der ganzen Welt unsere Salinas besuchen. Die Vereinigung setzt sich, neben der Beobachtung der lokalen Vogelpopulation u. a. für die Wahrung der Biodiversität und den Schutz von Naturreservaten und Parks sowie für den ressourcensparenden Umgang mit Wasser ein.

Darüber hinaus haben wir seit diesem Jahr eine Kooperation mit der lokalen Umweltschutzorganisation „Save the Med Foundation“ und unterstützen diese mit dem Verkauf unserer Produkte. Die „Save the Med Foundation“ wurde 2018 gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, einen Beitrag zur Erhaltung von Meeresschutzgebieten zu leisten sowie zur Wiederherstellung des Gleichgewichts und des Wohlbefindens ihrer Ökosysteme beizutragen. Alle Spenden werden verwendet, um die lokale Bevölkerung fortlaufend über das Thema Umweltbewusstsein und Meeresschutz zu unterrichten sowie Meeresschutzgebiete auf den Balearen zu schaffen und zu erhalten.

Was ist Dein liebstes Salz aus den Salinas?

Ich mag sie alle und finde für jede Sorte auch eine passende Verwendung in der Küche. Mein Favorit ist aktuell das Flor de Sal Picante mit den mallorquinischen Paprikasorten Tap de Cortí und Cirereta.

Was war Dein spannendste Projekt im letzten Jahr mit Flor de Sal d’Es Trenc?

Wir sind zunehmend bemüht, besondere Produkte von der Insel in unsere Projekte mit einzubinden. Ein schönes Beispiel ist hier der mallorqiunische Paprika „Tap de Cortì“, ein Paprika der Extraklasse, den Slow Food 2009 auf Mallorca mit der Hilfe von kleinen Bio-Bauern wieder rekultiviert hat. Der Tap de Corti ist ein Hauptbestandteil in unserem Flor de Sal Picante und in unseren Paprika Chips.

Worauf können wir uns bei Flor de Sal in den nächsten Monaten freuen?

Wir werden kontinuierlich unser Sortiment „salzige Snacks“ ausbauen. Es liegt uns am Herzen, Premium Bio Rohstoffe aus Mallorca mit in unsere Produktentwicklung einzubauen, so wie den „Tap de Cortì“. Hierzu möchten wir uns verstärkt in Projekte auf Mallorca einbringen.

Vielen Dank!